Selbstverständnis der Dt. Gesellschaft für MB JSJ e.V.

Artikel aus der Zeitschrift Main Central, Heft 2/2021

Heute beschreiben wir unsere Sicht auf die Kunst, unser Verständnis, unsere Aufgaben und Visionen, unsere verbindende Rolle und die JSJ-Lernwege.

JIN SHIN JYUTSU IST:

  • „…die Kunst des Schöpfers für MICH ganz persönlich, die Kunst MICH SELBST KENNEN (mir helfen) ZU LERNEN.“ -Mary Burmeister Selbsthilfebuch 1, S. 2-
  • alten Aufzeichnungen zufolge eine tiefe Weisheitslehre, die jedem Menschen innewohnt. Diese wurde vom Japaner Jiro Murai Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt. Mary Burmeister, seine Schülerin, brachte Jin Shin Jyutsu als Geschenk von Meister Jiro Murai in die westliche Welt.
  • eine umfangreiche philosophische, psychologische und physiologische Harmonisierungskunst.

„Es ist wahr, dass ein Jeder von uns die Kraft in sich trägt,
alles Unglück von sich abzuwerfen und vollkommenen Frieden,
vollkommenes Einssein zu KENNEN
jene schöne Schöpfung vollkommener Harmonie zu SEIN.“
-Mary Burmeister, Textbuch 1-

Jin Shin Jyutsu kann unser Bewusstsein erweitern. Durch diese Harmonisierungskunst kommen wir unseren eigenen Gefühlen und Emotionen näher. Die sich dahinter verbergenden Gedanken können wir mit der Zeit erkennen, akzeptieren und wandeln. Durch das harmonische Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele finden wir tiefen Zugang zu unserem Mikrokosmos und lernen mit uns selbst und anderen wohlwollend umzugehen.

„Wenn die Gedanken auf eine höhere Ebene gebracht werden,
verändert sich der ganze Organismus.“
-Mary Burmeister, What Mary Says-

Unser Verständnis

In unserer Arbeit als Vorstand/Gründungsmitglieder der Deutschen Gesellschaft für Mary Burmeister JSJ e.V. stehen wir in der Treue zur Lehre von Jiro Murai, Mary Burmeister und Haruki Kato. Die von ihnen überbrachten Vorgehensweisen dieser Kunst und unsere Verbindung zum Schöpfer sind Grundlage unseres Verständnisses von Jin Shin Jyutsu.

Unsere Aufgaben und Visionen

Die Deutsche Gesellschaft für Mary Burmeister Jin Shin Jyustu e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Unser Anliegen ist es, Jin Shin Jyutsu im deutschsprachigen Raum weiter zu verbreiten und die Kunst so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.
Organisch wachsen wir mit und durch ALLE, die in unserem Verein aktiv und/oder finanziell mitwirken. Wir freuen uns mit den bisherigen und zukünftigen Mitgliedern die Lebendigkeit dieser Harmonisierungskunst in die sich wandelnde Zeit zu tragen. In diesem Sinne initiieren und veranstalten wir Projekte und unterstützen Menschen.

Unsere derzeitigen Aufgabenfelder und Projekte sind dabei:
Hilfe für Menschen in schweren körperlichen und seelischen Notsituationen und deren Familien durch Jin Shin Jyutsu-Sitzungen und -Kurse.

Begleitung der Arbeit im Hospiz, in der Altenpflege und in Kliniken durch Jin Shin Jyutsu-Angebote.

Verbreitung des Wissens von Jin Shin Jyutsu auch im europäischen Ausland – vor allem im deutschsprachigen Raum.
Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Kindergärten, Schulen, Universitäten) beim Erlernen von Jin Shin Jyutsu.

Förderung des Zusammenspiels aller JSJ-Aktiven in ihren unterschiedlichen Aufgabenfeldern zu einem WIR.
Stärkung der Zusammenarbeit und Vernetzung von Jin Shin Jyutsu-Praktizierenden.

Schaffung einer Plattform für regionale Projekte und Vernetzungen.

Unsere verbindende Rolle

Darüber hinaus ist die Dt. Gesellschaft aus unserer Sicht die Verbindungsschnur zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Dazu zählen: das Bonner Europabüro, die autorisierten LehrerInnen, die OrganisatorInnen, die PraktikerInnen, die SelbsthilfelehrerInnen und die JSJ-Fachzeitschrift Main-Central.

Die Deutsche Gesellschaft verstehen wir auch als die Basisstation der Gemeinschaft.

Mit wachsender Anzahl an JSJ-KünstlerInnen wird das Verbinden und Vernetzen immer wichtiger, für ein „WIR-der sich wandelnden Zeit“. Diese neue WIR braucht eine Gemeinschaft, die mit- und aneinander wächst. Hier geht es uns um die individuelle Kernkompetenz des Einzelnen, die er/sie dem „WIR“ zur Verfügung stellt. Es geht um Pilotprojekte, die wir in die JSJ-Welt tragen und die sich dann verbreiten und entwickeln können. Ein aktuelles Beispiel ist die Hands-On-Lernpraxis (Bericht folgt im MC 2/22). Schlüsselworte für unsere immer größer werdende Gemeinschaft sowie für unsere neuzeitlichen Werte sind geistiges Wachstum, Wissen, Qualität, regelmäßige Begegnungen, praktisches Begreifen und Eigenverantwortung. All diese Worte sind Bestandteil eines Bewusstseinssprungs, der erforderlich ist um die aktuellen Herausforderungen des weltweiten Wandels meistern zu können.

JSJ-Lernwege
SELBSTHILFEKURSE

Aus unserer Sicht ist JSJ eine Lebenskunst, die klassisch und inhaltlich in Form der drei Selbsthilfebücher von Mary Burmeister und in Form der Textbücher 1 und 2 im Rahmen von 5-Tages-Kursen vermittelt wird. Ein Erleben und Spüren der Kunst ist durch die tägliche Anwendung der Sequenzen möglich und unerlässlich. Darüber hinaus ist es sehr wertvoll, sich von anderen strömen zu lassen.

Basis für das Erlernen der Kunst des JSJ sind die Selbsthilfe-Bücher 1-3 sowie deren tägliche Anwendung durch die Selbsthilfe. Für uns sind diese Inhalte und Erfahrungen die Grundvoraussetzungen um am ersten fünf Tages-Kurs teilzunehmen. Dies ist eine Empfehlung aus tiefstem Herzen und aus unserer eigenen Erfahrung. Mary sagt: „Ehe ich mir nicht selbst helfen kann, kann ich keinem anderen helfen.“ 

Die anfängliche Priorität auf die Selbsthilfebücher zu legen unterstützt uns dabei, die Kunst Schritt für Schritt zu lernen. Für Studierende, die zuerst einen 5-Tages-Kurs besucht haben, schlagen wir als nächste Fortbildung die Selbsthilfe-Kurse mit den entsprechenden Büchern vor.

5-TAGES-KURSE

Zwischen den einzelnen 5-Tageskursen sollte eine umfangreiche Zeit zur Verfügung stehen. In dieser empfehlen wir, ein Kennenlernen der Inhalte durch Anwenden und Erleben. Eine regionale Anbindung an ein/e Praktiker/in, eine Ström-Gruppe sowie Ström-PartnerInnen legen wir allen Studierenden nahe. Denn nur dann ist bei einem zweiten Kurs ein neuer und tiefgreifender Blick auf die Inhalte – auf das sich Erinnern – möglich. Und hier halten wir es mit Plato, der sagt: „Wachstum kann nicht gehetzt werden. Alles zu seiner Zeit.“

Die drei 5-Tageskurse zum Erwerb der Bezeichnung autorisierter JSJ-Praktiker bestätigen für uns, dass die Inhalte der Bücher vermittelt wurden. Hierbei geht es um ein sich Erinnern, denn alles ist schon da. Sokrates sagt: „Kein Mensch kann belehrt werden. Jeder trägt die göttliche Weisheit in sich. Bildung heißt, dass die Weisheit aus uns hervorgezogen wird. Der beste Lehrer ist das Höhere Selbst.“ 

JSJ-PRAKTIKERIN

Um als JSJ-PraktikerIn beruflich aktiv zu werden, empfehlen wir ein tiefgreifendes Wissen und Verständnis der multidimensionalen und vernetzten Inhalte. Über den Besuch der 5-Tageskurse hinaus braucht es einige Jahre des Erforschens und der Anwendung der einzelnen Strömungsmuster. Dies unterstützt uns in unserem persönlichen Wachstumsprozess.
Die Lebenskunst trägt uns durch das Leben und schult unser Erinnerungsvermögen und unser Bewusstsein. Darüber hinaus unterliegen wir als Anwender und Mensch dem ständigen Wandel. Eine dynamische Betrachtung unserer Selbst ist Grundvoraussetzung.

Je länger wir uns durch die Kunst kennenlernen, desto leichter wird unser Umgang mit unseren Lebensthemen. Mary zitiert in Textbuch 2 Seite 13 aus der Bibel die Bedeutung der 26 Sicherheitsenergieschlösser auf eine interessante Weise:

„Und ich will Dir des Himmelreiches Schlüssel geben. Alles, was Du auf Erden BINDEN wirst, soll auch im Himmel GEBUNDEN sein; und Alles, was Du auf Erden LÖSEN wirst, soll auch im Himmel GELÖST sein.“
-Matthäus 16 Vers 19-

FORTBILDUNG

Das Angebot, mindestens alle 2 Jahre eine Fortbildung zu besuchen, ist für unser Verständnis unerlässlich. Wir alle investieren hierbei in unsere Entwicklung und erweitern unser Bewusstsein. Darüber hinaus bietet Bonn mit seinem PraktikerInnen-Verzeichnis eine wunderbare Plattform. Diese steht auch für eine Qualität der PraktikerInnen sowie deren Bereitschaft zur Weiterentwicklung.

Wir sind im Dialog mit allen Ebenen und wollen die Kunst mit Euch in der sich wandelnden Welt anbieten und verbreiten. Sehr freuen wir uns auf alle, die mit uns der Kunst des JSJ eine Stimme geben und uns finanziell helfen, sie in die Welt zu tragen. Sei dabei!

Nähere Informationen findest Du unter www.jsj-verein.de.
Hast Du Fragen? Melde Dich gerne bei uns unter ed.nierev-jsj@liam.

Deutsche Gesellschaft für Mary Burmeister JSJ e.V.Vorstand: Judith Sünner, Doris Budnick, Ute ed.nierev-jsj@liamtuarhcS

Schreibe einen Kommentar

Spamschutz:
Bitte klicke auf das Herz

Möchtest du mehr über JSJ Projekte, über Förderungen und die nächsten Praktikertage erfahren?

JSJ Newsletter bestellen